GOGOŁÓW - Katharinenkirche

Die Holzkonstruktion steht auf einem Steinfundament. Die Kirche ist mit Schindeln verkleidet und mit einer sekundären Bewehrung zum Schutz der älteren Wand verstärkt (poln. lisice). Nach der Tradition wurde der Chor der Kirche nach Süden ausgerichtet. Der hochstrebende Baukörper wird durch einen viereckigen Turm ergänzt. Der Innenraum entfaltet vor den Besuchern mehrere faszinierende Schätze.

Virtueller SpaziergangGeschichte

Die Kirche

IN GOGOŁÓW

Das Dorf Gogołów mit derzeit rund 1.500 Einwohnern ist ein Ort mit jahrhundertelanger Geschichte. Einer lokalen Legende nach soll der Name von Enten (poln. gogoły) stammen. König Kasimir der Große selbst soll in dieser Gegend diese Enten gejagt haben. Im Zusammenhang mit den häufigen Jagdbesuchen des Herrschers entstand eine Siedlung. Die ältesten historischen Quellen erwähnen sie bereits im 14. Jahrhundert. Einer ihrer wertvollsten Schätze ist heute die Holzkirche der heiligen Katharina.

Die Kirche wurde 1672 erbaut und in den folgenden Jahrhunderten renoviert. Glücklicherweise litt der Sakralbau während der Kriegszeiten (einschließlich des Zweiten Weltkriegs) nicht allzu sehr und verlor auch nicht seinen einzigartigen Charakter. Von seiner langen Geschichte zeugt die Inschrift in der Vorhalle: „Zur Ehre Gottes in der heiligen Dreifaltigkeit, zu Ehren der Mutter Gottes, heiligen Jungfrau Maria und der heiligen Katharina, der Schutzpatronin der örtlichen Pfarrei, wurde diese Kirche als zweiter Sakralbau für die polnischen Katholiken von den Gebrüdern Jakub und Joachim Rojowski – Gutsbesitzer von Gogołów – errichtet R.P. 1672.“

Die Holzkonstruktion steht auf einem Steinfundament. Die Kirche ist mit Schindeln verkleidet und mit einer sekundären Bewehrung zum Schutz der älteren Wand verstärkt (poln. lisice). Nach der Tradition wurde der Chor der Kirche nach Süden ausgerichtet. Der hochstrebende Baukörper wird durch einen viereckigen Turm ergänzt. Der Innenraum entfaltet vor den Besuchern mehrere faszinierende Schätze.

Der barocke Hauptaltar fängt vor allem sofort ihren Blick. Seine wichtigste Dekoration ist die Skulptur der hl. Katharina und ein sie darstellendes Gemälde. Außerdem bemerkt ein erfahrenes Auge die Figuren von Jakob und Joachim auf dem Altar. Beachtenswert sind ebenfalls die barocken Seitenaltäre. Wer die Doppeltür der Kirche passiert, mag sich über die farbige Innenausstattung wundern. Darunter zeichnet sich die dunkelblaue Kanzel aus dem 18. Jahrhundert aus. Es lohnt sich auch, auf die Galerie des Organisten hochzuschauen, wo sich ein schöner Orgelprospekt ebenfalls aus dem 18. Jahrhundert befindet. Die silbernen Pfeifen wurden in einem pastellgrünen, mit goldenen Details und Pflanzenmotiven verzierten, Holzgehäuse platziert.

Bemerkenswert ist ebenfalls das historische Taufbecken – nach Angaben von Historikern im spätgotischen Stil um das 16. Jahrhundert gebaut. Auf seinen potenziellen Stifter weist das in Stein gemeißelte Leliwa-Wappen hin. Höchstwahrscheinlich handelt es sich um Jan Amor Tarnowski, den Woiwoden der Woiwodschaften Sandomir und Ruthenien, sowie Besitzer des Dorfes. Das Taufbecken schmückt ein Holzbezug im Rokoko-Stil. Es präsentiert St. Johannes den Täufer und eine Taube – das Symbol des Heiligen Geistes.

Pilger, die in die Kirche kommen, sollten nicht nur auf das Gebäude selbst, sondern auch auf seine Umgebung achten. In der Nähe befindet sich ein malerischer, von alten Bäumen umgebener, Friedhof. Besonderes Augenmerk gilt der Kapelle zum Gedenken an den verstorbenen Ludwik Denker. Sie wurde von der Witwe gestiftet, Sabina Denker, geb. Artwińska, die ebenfalls dort begraben liegt. In der Krypta sind auch die Opfer des galizischen Bauernaufstandes begraben.

Die Gedenkstätte schmückt ein spätbarocker Altar aus dem 19. Jahrhundert mit einer Skulptur des gekreuzigten Christus. Rechts und links befinden sich Figuren des hl. Pauls und des hl. Peters.

Quelle:

GOGOŁÓW - Katharinenkirche

Kofinanziert vom Ministerium für Kultur und nationales Erbe aus dem Kulturförderungsfonds

Andere Obiekte sehen

ŁYSE – Die Kirche der heiligen Anna

ŁYSE – Die Kirche der heiligen Anna

JASŁO – Stiftskirche Maria Himmelfahrt

JASŁO – Stiftskirche Maria Himmelfahrt

KRAMARZEWO – Die Filialkirche der heiligen Barbara

KRAMARZEWO – Die Filialkirche der heiligen Barbara

WIZNA – Die Kirche des heiligen Johannes des Täufers

WIZNA – Die Kirche des heiligen Johannes des Täufers

PORĘBY DYMARSKIE – Kirche St. Stanislaus und Adalbert

PORĘBY DYMARSKIE – Kirche St. Stanislaus und Adalbert

LACHOWICE – Die Kirche der heiligen Apostel Petrus und Paulus

LACHOWICE – Die Kirche der heiligen Apostel Petrus und Paulus

KLECZKOWO – Die Kirche des heiligen Laurentius

KLECZKOWO – Die Kirche des heiligen Laurentius

LUTCZA – Mariä-Himmelfahrt-Kirche

LUTCZA – Mariä-Himmelfahrt-Kirche

KRZECZÓW – Die Kirche des heiligen Adalberts

KRZECZÓW – Die Kirche des heiligen Adalberts

BEREST – Orthodoxe St.-Cosmas-und-Damian-Kirche

BEREST – Orthodoxe St.-Cosmas-und-Damian-Kirche

ŁOPUSZNA – Die Kirche der Heiligen Dreifaltigkeit und des heiligen Abtes Antonius

ŁOPUSZNA – Die Kirche der Heiligen Dreifaltigkeit und des heiligen Abtes Antonius

JURGÓW – Die Kirche des heiligen Sebastians und der Rosenkranz Mutter

JURGÓW – Die Kirche des heiligen Sebastians und der Rosenkranz Mutter

SZEBNIE – St. Martin-Kirche

SZEBNIE – St. Martin-Kirche

GOGOŁÓW – Katharinenkirche

GOGOŁÓW – Katharinenkirche

BARCICE – Die Kirche des heiligen Stanislaus

BARCICE – Die Kirche des heiligen Stanislaus

MAŁA – Die Kirche zum hl. Erzengel Michael

MAŁA – Die Kirche zum hl. Erzengel Michael

SIENIAWA – Die Kirche des heiligen Antonius

SIENIAWA – Die Kirche des heiligen Antonius

CMOLAS – Krankenhauskirche der Verklärung des Herrn

CMOLAS – Krankenhauskirche der Verklärung des Herrn

CIBORY-KOŁACZKI – Die Filialkirche der Geburt der Heiligen Jungfrau Maria

CIBORY-KOŁACZKI – Die Filialkirche der Geburt der Heiligen Jungfrau Maria

ROPICA GÓRNA – Orthodoxe Kirche des Erzengels Michael

ROPICA GÓRNA – Orthodoxe Kirche des Erzengels Michael

TRZCINICA – Kirche St. Dorothea

TRZCINICA – Kirche St. Dorothea

GŁADYSZÓW – Die orthodoxe Himmelfahrtskirche

GŁADYSZÓW – Die orthodoxe Himmelfahrtskirche

BANICA – Die orthodoxe Kirche St. Cosma und Damian

BANICA – Die orthodoxe Kirche St. Cosma und Damian

MĘCINA WIELKA – Die Orthodoxe St.-Cosmas-und-Damian-Kirche

MĘCINA WIELKA – Die Orthodoxe St.-Cosmas-und-Damian-Kirche

PĘTNA – Die Orthodoxe Kirche der hl. Paraskevi

PĘTNA – Die Orthodoxe Kirche der hl. Paraskevi

BONARÓWKA – Die orthodoxe Kirche der Obhut Mariens

BONARÓWKA – Die orthodoxe Kirche der Obhut Mariens

CIECHOCINEK – Stiftskirche der Heiligen Apostel Peter und Paul

CIECHOCINEK – Stiftskirche der Heiligen Apostel Peter und Paul

ORAWKA – Kirche St. Johannes der Täufer

ORAWKA – Kirche St. Johannes der Täufer

SROMOWCE NIŻNE – Katharinenkirche

SROMOWCE NIŻNE – Katharinenkirche

ULUCZ – orthodoxe Himmelfahrtskirche

ULUCZ – orthodoxe Himmelfahrtskirche

CHOTELEK – Bischofskirche St. Stanislaw

CHOTELEK – Bischofskirche St. Stanislaw

GORYSŁAWICE – St. Lawrenz-Kirche

GORYSŁAWICE – St. Lawrenz-Kirche

CHOTEL CZERWONY – St. Bartholomäus-Kirche

CHOTEL CZERWONY – St. Bartholomäus-Kirche

NOWY SĄCZ – Kirche St. Helena

NOWY SĄCZ – Kirche St. Helena

PARYS- Römisch-katholische Kirche der Muttergottes von der immerwährenden Hilfe

PARYS- Römisch-katholische Kirche der Muttergottes von der immerwährenden Hilfe

KORSZE – Römisch-katholische Kirche der Erhöhung des hl. Kreuzes

KORSZE – Römisch-katholische Kirche der Erhöhung des hl. Kreuzes

KONARY – Römisch-katholische Kirche der hl. Dreifaltigkeit

KONARY – Römisch-katholische Kirche der hl. Dreifaltigkeit

KRASKOWO – Kirche Der Muttergottes Von Tschenstochau

KRASKOWO – Kirche Der Muttergottes Von Tschenstochau

CZERNIKI – St.-Johannes-Evangelist-Kirche

CZERNIKI – St.-Johannes-Evangelist-Kirche

ŁANKIEJMY – Römisch-katholische Johannes-der-Täufer-Kirche

ŁANKIEJMY – Römisch-katholische Johannes-der-Täufer-Kirche

KAROLEWO – Stanislaus-Kostka-Pfarrei

KAROLEWO – Stanislaus-Kostka-Pfarrei

WARSCHAU – Herz-Jesu-Pfarrei

WARSCHAU – Herz-Jesu-Pfarrei

TYMOWA – Kirche des Heiligen Bischofs Nikolaus

TYMOWA – Kirche des Heiligen Bischofs Nikolaus

PTASZKOWA – Allerheiligenkirche

PTASZKOWA – Allerheiligenkirche

DOBROWODA – Maria Magdalena Kirche

DOBROWODA – Maria Magdalena Kirche

FLORYNKA – orthodoxe Kirche des Erzengels Michael

FLORYNKA – orthodoxe Kirche des Erzengels Michael

ŁUKOWICA – Kirche St. Andreas Apostel

ŁUKOWICA – Kirche St. Andreas Apostel

Rożnowice – l’église sous le vocable de Saint André l’Apôtre

Rożnowice – l’église sous le vocable de Saint André l’Apôtre

IMIELNO – Kirche des Heiligen Nikolaus und der Heiligen Jungfrau Maria

IMIELNO – Kirche des Heiligen Nikolaus und der Heiligen Jungfrau Maria

PRZYDONICA – Kirche der Gottesmutter vom Rosenkranz

PRZYDONICA – Kirche der Gottesmutter vom Rosenkranz

IWKOWA – Kirche der Mariä Heimsuchung

IWKOWA – Kirche der Mariä Heimsuchung

BRUNARY – orthodoxe Kirche Erzengel Michael

BRUNARY – orthodoxe Kirche Erzengel Michael

RAJBROT – Geburtskirche der Jungfrau Maria

RAJBROT – Geburtskirche der Jungfrau Maria

WIERCHOMLA WIELKA – Kirche St. Michael der Erzengel

WIERCHOMLA WIELKA – Kirche St. Michael der Erzengel

ZAGOŚĆ – Die Kirche des Heiligen Johannes des Täufers

ZAGOŚĆ – Die Kirche des Heiligen Johannes des Täufers

SŁAWĘCIN – Katharinenkirche

SŁAWĘCIN – Katharinenkirche

KIELCE – Kirche der Verklärung des Herrn

KIELCE – Kirche der Verklärung des Herrn

Grywałd – Kirche St. Martin der Bischof

Grywałd – Kirche St. Martin der Bischof

DĘBNO – Kirche St. Michael der Erzengel (UNESCO)

DĘBNO – Kirche St. Michael der Erzengel (UNESCO)

DUBNE – Griechisch-katholische orthodoxe Kirche St. Michael der Erzengel

DUBNE – Griechisch-katholische orthodoxe Kirche St. Michael der Erzengel

Powroźnik – die orthodoxe Kirche des Heiligen Jakobus des Jüngeren Apostels (UNESCO)

Powroźnik – die orthodoxe Kirche des Heiligen Jakobus des Jüngeren Apostels (UNESCO)

LIPNICA MUROWANA – St. Leonard’s Kirche (UNESCO)

LIPNICA MUROWANA – St. Leonard’s Kirche (UNESCO)

Gosprzydowa – Kirche St. Urszula mit ihren Begleitern

Gosprzydowa – Kirche St. Urszula mit ihren Begleitern

KWIATOŃ – die orthodoxe Paraskevi-Kirche

KWIATOŃ – die orthodoxe Paraskevi-Kirche

Odporyszów – Sanktuarium der Muttergottes des Sieges

Odporyszów – Sanktuarium der Muttergottes des Sieges

TROPIE – Sanktuarium der Heiligen Einsiedler Świerad und Benediktin

TROPIE – Sanktuarium der Heiligen Einsiedler Świerad und Benediktin

SĘKOWA – Kirche St. Philip und Jakob

SĘKOWA – Kirche St. Philip und Jakob

WIŚLICA – Stiftsbasilika der Geburt der Jungfrau Maria

WIŚLICA – Stiftsbasilika der Geburt der Jungfrau Maria

MNICHÓW – Katholische Kirche St. Stephan der Märtyrer-Diakonat

MNICHÓW – Katholische Kirche St. Stephan der Märtyrer-Diakonat

PROBOŁOWICE – Die Holzkirche St. Jakobus

PROBOŁOWICE – Die Holzkirche St. Jakobus

Accessibility
Facebook3k
YouTube220