LACHOWICE - Die Kirche der heiligen Apostel Petrus und Paulus

 

Der gegenwärtige Standort begünstigt die religiöse und existentielle Reflexion. Die Kirche befindet sich auf einem Hügel oberhalb des Dorfes. Sie ist von einem Friedhof und alten Bäumen umgeben, das Gelände wird von einem Holzzaun aus überkämmten Balken mit Sattelschindeldächern umschlossen. Der Friedhof wird immer noch von den hiesigen Gemeindemitgliedern genutzt.

Virtueller SpaziergangGeschichte

Die Kirche

IN LACHOWICE

Die wunderschöne Holzkirche in Lachowice wurde Ende des 18. Jahrhunderts gebaut. Die wichtigste Impulsgeberin für den Bau war Gräfin Teresa Pankracja Wielopolska. Dies war eine interessante Person, sie war die Ehefrau von Jan Józef Wielopolski, den der russische Abgeordnete Nikolai Repnin als den Abgeordneten, der 1767 im Sejm (polnisches Parlament) für die Umsetzung der russischen Pläne zuständig war, bezeichnete. Graf Wielopolski war auch der Schlossherr in Sucha Beskidzka und nach seinem Tod verwaltete Teresa den Besitz.

Um ein angemessenes Gelände für den Bau des Gotteshauses zu schaffen, wurde eine hölzerne Friedhofskapelle aus dem Jahr 1707 abgerissen, die von Anna Małachowska gestiftet wurde, die Besitzerin von Sucha und Witwe von Jan II. Kazimierz Wielopolski war. Ihr zweiter Ehemann war Stanisław Małachowski, Woiwode von Posen und als er starb, bescherte ihr die doppelte Witwenschaft ein beträchtliches Vermögen. Die von ihr gestiftete Kapelle in Lachowice diente der örtlichen Bevölkerung als Ort der Gottesanbetung und des Gedenkens an die Toten. Der nächstgelegene Gemeindefriedhof und die Kirche waren 10 Kilometer entfernt. Die feierliche Einweihung der neuen Kirche fand am 1. Januar 1792 statt.

Der gegenwärtige Standort begünstigt die religiöse und existentielle Reflexion. Die Kirche befindet sich auf einem Hügel oberhalb des Dorfes. Sie ist von einem Friedhof und alten Bäumen umgeben, das Gelände wird von einem Holzzaun aus überkämmten Balken mit Sattelschindeldächern umschlossen. Der Friedhof wird immer noch von den hiesigen Gemeindemitgliedern genutzt.

Die Blockkirche wird durch ein Schindeldach geschützt. Es ist eine nach Osten ausgerichtete Kirche mit einem hohen Turm mit Brettern verkleideten nach Innen geneigten Wänden, der von einem Zwiebeldach gekrönt wird. Bei einer Besichtigung der Umgebung lohnt es sich auch auf die Laubengänge zu achten, d.h. niedrige Arkaden unter einem Pultdach auf Holzstützen. In den Bogengängen findet man die 1846 von Antoni Krząstkiewicz gemalten Kreuzwegstationen.

Ebenso interessant ist das Innere der Kirche. Zwischen dem Kirchenschiff und dem Chorraum befindet sich eine doppelte Regenbogenöffnung. Wo im oberen Teil sich ein geschnitztes Kruzifix befindet, während im unteren Teil zwei Figuren zu sehen sind: der Muttergottes und des heiligen Evangelisten Johannes. Erwähnenswert ist auch der barocke Hauptaltar, der aus der Mitte des 19. Jahrhunderts stammt. Im Mittelpunkt befindet sich ein auf einem Holzbrett gemaltes Bildnis der Madonna, das aus der Friedhofskapelle stammt. Aus derselben Zeit wie der Hauptaltar kommen die vier Seitenaltäre im barocken und barock-klassizistischen Stil.

Ein weiterer wunderschöner Ausstattungsbestandteil der Kirche ist die Holzkanzel mit einem Baldachin. Das Gewölbe des Chorraums ist mit einem großformatigen Bildnis der Unbefleckten Jungfrau Maria geschmückt. Als Vorlage diente das berühmte Gemälde des spanischen Künstlers Bartolomé Esteban Murillo. Ein weiterer wichtiger Bestandteil der polychromen Farbfassungen sind die 12 Figuren der Apostel, die 1891 geschaffen wurden. Wesentlich älter ist das steinerne Taufbecken in Form eines Kelches, das um 1789 entstand.

Das Ganze wird durch eine barock-klassizistische Orgel vervollständigt, die 1836 von Marcin Gracz aus Pcim angefertigt wurde.

Quelle:

LACHOWICE - Die Kirche der heiligen Apostel Petrus und Paulus

Kofinanziert vom Ministerium für Kultur und nationales Erbe aus dem Kulturförderungsfonds

Andere Obiekte sehen

ŁYSE – Die Kirche der heiligen Anna

ŁYSE – Die Kirche der heiligen Anna

JASŁO – Stiftskirche Maria Himmelfahrt

JASŁO – Stiftskirche Maria Himmelfahrt

KRAMARZEWO – Die Filialkirche der heiligen Barbara

KRAMARZEWO – Die Filialkirche der heiligen Barbara

WIZNA – Die Kirche des heiligen Johannes des Täufers

WIZNA – Die Kirche des heiligen Johannes des Täufers

PORĘBY DYMARSKIE – Kirche St. Stanislaus und Adalbert

PORĘBY DYMARSKIE – Kirche St. Stanislaus und Adalbert

LACHOWICE – Die Kirche der heiligen Apostel Petrus und Paulus

LACHOWICE – Die Kirche der heiligen Apostel Petrus und Paulus

KLECZKOWO – Die Kirche des heiligen Laurentius

KLECZKOWO – Die Kirche des heiligen Laurentius

LUTCZA – Mariä-Himmelfahrt-Kirche

LUTCZA – Mariä-Himmelfahrt-Kirche

KRZECZÓW – Die Kirche des heiligen Adalberts

KRZECZÓW – Die Kirche des heiligen Adalberts

BEREST – Orthodoxe St.-Cosmas-und-Damian-Kirche

BEREST – Orthodoxe St.-Cosmas-und-Damian-Kirche

ŁOPUSZNA – Die Kirche der Heiligen Dreifaltigkeit und des heiligen Abtes Antonius

ŁOPUSZNA – Die Kirche der Heiligen Dreifaltigkeit und des heiligen Abtes Antonius

JURGÓW – Die Kirche des heiligen Sebastians und der Rosenkranz Mutter

JURGÓW – Die Kirche des heiligen Sebastians und der Rosenkranz Mutter

SZEBNIE – St. Martin-Kirche

SZEBNIE – St. Martin-Kirche

GOGOŁÓW – Katharinenkirche

GOGOŁÓW – Katharinenkirche

BARCICE – Die Kirche des heiligen Stanislaus

BARCICE – Die Kirche des heiligen Stanislaus

MAŁA – Die Kirche zum hl. Erzengel Michael

MAŁA – Die Kirche zum hl. Erzengel Michael

SIENIAWA – Die Kirche des heiligen Antonius

SIENIAWA – Die Kirche des heiligen Antonius

CMOLAS – Krankenhauskirche der Verklärung des Herrn

CMOLAS – Krankenhauskirche der Verklärung des Herrn

CIBORY-KOŁACZKI – Die Filialkirche der Geburt der Heiligen Jungfrau Maria

CIBORY-KOŁACZKI – Die Filialkirche der Geburt der Heiligen Jungfrau Maria

ROPICA GÓRNA – Orthodoxe Kirche des Erzengels Michael

ROPICA GÓRNA – Orthodoxe Kirche des Erzengels Michael

TRZCINICA – Kirche St. Dorothea

TRZCINICA – Kirche St. Dorothea

GŁADYSZÓW – Die orthodoxe Himmelfahrtskirche

GŁADYSZÓW – Die orthodoxe Himmelfahrtskirche

BANICA – Die orthodoxe Kirche St. Cosma und Damian

BANICA – Die orthodoxe Kirche St. Cosma und Damian

MĘCINA WIELKA – Die Orthodoxe St.-Cosmas-und-Damian-Kirche

MĘCINA WIELKA – Die Orthodoxe St.-Cosmas-und-Damian-Kirche

PĘTNA – Die Orthodoxe Kirche der hl. Paraskevi

PĘTNA – Die Orthodoxe Kirche der hl. Paraskevi

BONARÓWKA – Die orthodoxe Kirche der Obhut Mariens

BONARÓWKA – Die orthodoxe Kirche der Obhut Mariens

CIECHOCINEK – Stiftskirche der Heiligen Apostel Peter und Paul

CIECHOCINEK – Stiftskirche der Heiligen Apostel Peter und Paul

ORAWKA – Kirche St. Johannes der Täufer

ORAWKA – Kirche St. Johannes der Täufer

SROMOWCE NIŻNE – Katharinenkirche

SROMOWCE NIŻNE – Katharinenkirche

ULUCZ – orthodoxe Himmelfahrtskirche

ULUCZ – orthodoxe Himmelfahrtskirche

CHOTELEK – Bischofskirche St. Stanislaw

CHOTELEK – Bischofskirche St. Stanislaw

GORYSŁAWICE – St. Lawrenz-Kirche

GORYSŁAWICE – St. Lawrenz-Kirche

CHOTEL CZERWONY – St. Bartholomäus-Kirche

CHOTEL CZERWONY – St. Bartholomäus-Kirche

NOWY SĄCZ – Kirche St. Helena

NOWY SĄCZ – Kirche St. Helena

PARYS- Römisch-katholische Kirche der Muttergottes von der immerwährenden Hilfe

PARYS- Römisch-katholische Kirche der Muttergottes von der immerwährenden Hilfe

KORSZE – Römisch-katholische Kirche der Erhöhung des hl. Kreuzes

KORSZE – Römisch-katholische Kirche der Erhöhung des hl. Kreuzes

KONARY – Römisch-katholische Kirche der hl. Dreifaltigkeit

KONARY – Römisch-katholische Kirche der hl. Dreifaltigkeit

KRASKOWO – Kirche Der Muttergottes Von Tschenstochau

KRASKOWO – Kirche Der Muttergottes Von Tschenstochau

CZERNIKI – St.-Johannes-Evangelist-Kirche

CZERNIKI – St.-Johannes-Evangelist-Kirche

ŁANKIEJMY – Römisch-katholische Johannes-der-Täufer-Kirche

ŁANKIEJMY – Römisch-katholische Johannes-der-Täufer-Kirche

KAROLEWO – Stanislaus-Kostka-Pfarrei

KAROLEWO – Stanislaus-Kostka-Pfarrei

WARSCHAU – Herz-Jesu-Pfarrei

WARSCHAU – Herz-Jesu-Pfarrei

TYMOWA – Kirche des Heiligen Bischofs Nikolaus

TYMOWA – Kirche des Heiligen Bischofs Nikolaus

PTASZKOWA – Allerheiligenkirche

PTASZKOWA – Allerheiligenkirche

DOBROWODA – Maria Magdalena Kirche

DOBROWODA – Maria Magdalena Kirche

FLORYNKA – orthodoxe Kirche des Erzengels Michael

FLORYNKA – orthodoxe Kirche des Erzengels Michael

ŁUKOWICA – Kirche St. Andreas Apostel

ŁUKOWICA – Kirche St. Andreas Apostel

Rożnowice – l’église sous le vocable de Saint André l’Apôtre

Rożnowice – l’église sous le vocable de Saint André l’Apôtre

IMIELNO – Kirche des Heiligen Nikolaus und der Heiligen Jungfrau Maria

IMIELNO – Kirche des Heiligen Nikolaus und der Heiligen Jungfrau Maria

PRZYDONICA – Kirche der Gottesmutter vom Rosenkranz

PRZYDONICA – Kirche der Gottesmutter vom Rosenkranz

IWKOWA – Kirche der Mariä Heimsuchung

IWKOWA – Kirche der Mariä Heimsuchung

BRUNARY – orthodoxe Kirche Erzengel Michael

BRUNARY – orthodoxe Kirche Erzengel Michael

RAJBROT – Geburtskirche der Jungfrau Maria

RAJBROT – Geburtskirche der Jungfrau Maria

WIERCHOMLA WIELKA – Kirche St. Michael der Erzengel

WIERCHOMLA WIELKA – Kirche St. Michael der Erzengel

ZAGOŚĆ – Die Kirche des Heiligen Johannes des Täufers

ZAGOŚĆ – Die Kirche des Heiligen Johannes des Täufers

SŁAWĘCIN – Katharinenkirche

SŁAWĘCIN – Katharinenkirche

KIELCE – Kirche der Verklärung des Herrn

KIELCE – Kirche der Verklärung des Herrn

Grywałd – Kirche St. Martin der Bischof

Grywałd – Kirche St. Martin der Bischof

DĘBNO – Kirche St. Michael der Erzengel (UNESCO)

DĘBNO – Kirche St. Michael der Erzengel (UNESCO)

DUBNE – Griechisch-katholische orthodoxe Kirche St. Michael der Erzengel

DUBNE – Griechisch-katholische orthodoxe Kirche St. Michael der Erzengel

Powroźnik – die orthodoxe Kirche des Heiligen Jakobus des Jüngeren Apostels (UNESCO)

Powroźnik – die orthodoxe Kirche des Heiligen Jakobus des Jüngeren Apostels (UNESCO)

LIPNICA MUROWANA – St. Leonard’s Kirche (UNESCO)

LIPNICA MUROWANA – St. Leonard’s Kirche (UNESCO)

Gosprzydowa – Kirche St. Urszula mit ihren Begleitern

Gosprzydowa – Kirche St. Urszula mit ihren Begleitern

KWIATOŃ – die orthodoxe Paraskevi-Kirche

KWIATOŃ – die orthodoxe Paraskevi-Kirche

Odporyszów – Sanktuarium der Muttergottes des Sieges

Odporyszów – Sanktuarium der Muttergottes des Sieges

TROPIE – Sanktuarium der Heiligen Einsiedler Świerad und Benediktin

TROPIE – Sanktuarium der Heiligen Einsiedler Świerad und Benediktin

SĘKOWA – Kirche St. Philip und Jakob

SĘKOWA – Kirche St. Philip und Jakob

WIŚLICA – Stiftsbasilika der Geburt der Jungfrau Maria

WIŚLICA – Stiftsbasilika der Geburt der Jungfrau Maria

MNICHÓW – Katholische Kirche St. Stephan der Märtyrer-Diakonat

MNICHÓW – Katholische Kirche St. Stephan der Märtyrer-Diakonat

PROBOŁOWICE – Die Holzkirche St. Jakobus

PROBOŁOWICE – Die Holzkirche St. Jakobus

Accessibility
Facebook3k
YouTube220